OMT - Orthopädische Manuelle Therapie

Was ist OMT?

Definition der IFOMPT 2004 www.ifompt.org

  • „Orthopaedic Manual Therapy is a specialized area of physiotherapy / physical therapy for the management of neuro-musculo-skeletal conditions, based on clinical reasoning, using highly specific treatment approaches including manual techniques and therapeutic exercises. Orthpaedic Manual Therapy also encompasses, and is driven by, the available scientific and clinical evidence and the biopsychosocial framework of each individual patient.”

Ausbildung

  • 2,5 Jahre berufsbegleitende theoretische und praktische Nachdiplomausbildung mit praktischer Arbeit an Patienten unter Supervision (1400 Stunden)
  • Theoretisches und praktisches Examen
  • Laufende Qualitätssicherung, vom svomp überwacht www.svomp.ch
  • Die Ausbildung wird ab 2010 im Rahmen eines Masterstudiums in die Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften integriert


OMT in der Schweiz


PhysiotherapeutInnen mit OMT-Abschluss in der Schweiz haben sich mittels international anerkannter Ausbildungen auf dem Gebiet der manuellen muskuloskelettalen Therapie spezialisiert. Der hohe klinische und akademische Standard wird vom internationalen Dachverband für Manipulative Therapie (IFOMPT) festgelegt und überwacht.

OMT in unserer Praxis

Untersuchung

Anhand einer ausführlichen Befragung werden die Beschwerden des Patienten und deren Ursachen genau analysiert. Eine eingehende Untersuchung konzentriert sich zunächst auf die Funktion der beteiligten Gelenke, Muskeln und Nerven im betroffenen Gebiet. Um die Ursache weiter einzugrenzen, werden spezifische Tests durchgeführt. Andere Regionen des Körpers, die ebenso Ursache für das Problem sein können, werden mit berücksichtigt.

Die Behandlung beinhaltet…

manualtherapeutische Behandlungstechniken, z.B. mobilisierende, manipulative oder stabilisierende Massnahmen für die Gelenke, Muskeldehnungen, Triggerpunkttechniken oder durchblutungsfördernde Massnahmen. Übungen und funktionsspezifisches Training ergänzen die Behandlung und haben zum Ziel, Rückfälle zu vermeiden. Ergonomische Empfehlungen und Informationen vervollständigen die Behandlung.

ManualtherapeutInnen behandeln z.B.

  • Arthrose Ausstrahlungsschmerzen in Armen und Beinen
  • Bandscheibenbeschwerden
  • Beinlängendifferezen
  • Blockierungen von Wirbel-, Rippen- und anderen Gelenken
  • Diskushernie
  • Ellbogenbeschwerden
  • Fussbeschwerden
  • Gelenkversteifungen
  • Golferellbogen
  • Halluxbeschwerden
  • Halskehre
  • Haltungsschäden
  • Handgelenkbeschwerden
  • Hexenschuss
  • Hüftgelenkbeschwerden
  • Iliosakralgelenk-Syndrom
  • Ischias
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Kniebeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Kreuzschmerzen
  • Migräne
  • Muskelschwäche
  • Muskelverspannung
  • Nackenbeschwerden
  • Pseudoangina pectoris
  • Rheuma
  • Rückenschmerzen
  • Schleudertrauma
  • Schluckbeschwerden
  • Schulterbeschwerden
  • Schwindel (vertebragen)
  • Senkfuss
  • Skoliose
  • Tennisellbogen
  • Tortikollis
image

image